Hurensohn, aufs Maul!

Als Großstädter begegnete man ihnen in den letzten zehn Jahren immer häufiger. Die Rede ist von Jugendgruppen mit Migrationshintergrund, die lautstark, pöppelnd-pubertär und mit introvertierter Sprachgewandheit die Straßen unsicher machen. Neandertaler-Spiele wie „ich unterwerf dich mit meinem stechenden Blick“ gehören noch zu den netteren Versionen des sozialen Austausches mit rudelfremden Menschen. Ein SZ-Interview mit Kinder- und Jugendpsychiater Franz Joseph Freisleder thematisiert diese unangenehme Jugendgewalt.

Advertisements

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: